Ausgabe 4/14

Ausgabe 1/15

Ausgabe 2/15

 

2015-1

Das erste Luftfahrzeugregister Österreichs

Die Luftfahrtaktivitäten gleich nach dem Ende des Ersten Weltkrieges und in der nur kurzlebigen Republik Deutschösterreich sind bis heute nahezu unbekannt geblieben. Eine nur schwer zugängliche und oftmals verworrene Aktenlage macht es nicht gerade leicht, den Beginn der Zivilluftfahrt nach dem „Großen Krieg“ in Österreich zu erfassen. Trotzdem ist es gelungen, das allererste Zivilluftfahrzeugregister Österreichs an Hand der ersten zugelassenen Flugunternehmen von 1920 zu rekonstruieren.

Mit 16. Juli 1920 trat der Staatsvertrag von Saint Germain-en-Laye, der einen völligen Stillstand des österreichischen Flugwesens erzwang, in Kraft und setzte diesen ersten Bemühungen ein schnelles Ende. Erst 1923 hatte sich Österreich von den auferlegten Fesseln so weit befreit, dass in der Luftfahrt ein zweiter Start möglich war.