Ausgabe 1/18

Ausgabe 2/18

 

 

2018-2

Der Polizei-Brandenburger mit der Kennung A-5

Das fünfte in der Ersten Republik registrierte Luftfahrzeug war ein Brandenburg C.I-Doppeldecker, das Arbeitsflugzeug der k.u.k. Luftfahrtruppe im Ersten Weltkrieg. Die Maschine hatte die Zerstörung allen Luftfahrtmaterials durch die Interalliierte Kontrollkommission überstanden und war durch die Firma Lohner neu aufgebaut worden.

Von einem Bankier finanziert, erhielt diese Maschine die Flugpolizei, die sie auf dem Flugplatz Wien-Aspern stationierte. Dort sollte sie vor allem der Ausbildung von Polizei-Flugschülern und für Kurierzwecke zur Verfügung stehen. Bei ihrem späteren Einsatz bei der OeLAG Fliegerschule in Graz-Thalerhof erlitt sie mehrere Havarien, die immer wieder repariert wurden. Erst nach einem Flugunfall 1935 wurde der technisch veraltete Oldtimer außer Dienst gestellt.

 

ausgabe-2-18