/

- Oberst August Menczak
- Ju 52-Nachtflug
- Flugunfälle in Wien-Heiligenstadt
- Austrian Airlines: Vickers Viscount 779D, 2. Teil
- Ein Draken für Voitsberg - Projekt ZEUS

Hatten wir in der Ausgabe 3/12 über die schwierige Gründung, den Erstflug und das von Improvisationskunst gekennzeichnete erste Betriebsjahr von Austrian Airlines berichtet, so findet sich in dieser Ausgabe die Fortsetzung der Geschichte über die vom norwegischen Reeder Fred Olsen angemieteten Vickers Viscount 779D. Ergänzt wird der Report mit ausführlichen Lebensläufen und Farbrissen der ersten vier Maschinen der nationalen Fluglinie.




/

- Die Fliken 34 und 67 an der Balkanfront
- Nachtangriff auf das „Nibelungenwerk“
- Zum Absturz der Wellington von Rohra
- Austrian Airlines: Vickers Viscount 779D, 1. Teil
- Tipsy T.66 Nipper

In dieser Ausgabe finden Sie einen Artikel über einen der nur wenig bekannten Nachtangriffe der RAF auf österreichisches Territorium während des Zweiten Weltkrieges. Die seit Dezember 1943 in Apulien stationierte 205. Group flog Angriffe gegen Ziele in den ehemaligen Alpen- und Donaugauen. Zehn Bomber-Squadrons setzten anfänglich Wellington-, Halifax- und Lancaster-Bomber ein, später rüstete man auf die amerikanische B-24 Liberator um. Detailliert wird nicht nur über den Angriff, sondern auch über die Abwehr durch Flak und Nachtjäger gegen diesen wenig erfolgreichen Einsatz auf das „Nibelungenwerk“ in St. Valentin berichtet.




/

- Luftkrieg über Albanien 1916-18
- Short SC.7 Skyvan beim Bundesheer
- Luftangriff auf Bad Vöslau
- Meteor-Flugzeuge in Österreich
- Ing. Georg Csurusky

 
Als die beiden Short Skyvan Ende 2007 außer Dienst gestellt wurden, verzeichnete die Bilanz ihres 38-jährigen Flugbetriebes bei der 4. Flächenstaffel in Langenlebarn 16.182 Flugstunden mit 32.059 Landungen, ca. 100.000 abgesetzte Fallschirmspringer, 36.000 beförderte Passagiere und an die 500 Tonnen transportierte Fracht ohne gravierende Zwischenfälle.

Erst die geänderten Anforderungen an das Bundesheer mit der Neuausrichtung auf weltweite humanitäre Hilfs-, Versorgungs- und Evakuierungseinsätze haben sie im neuen Jahrtausend obsolet gemacht. Die Geschichte ihrer Verwendung bei den Luftstreitkräften finden Sie in dieser Ausgabe.




/

- Bruchlandung in Koppl
- Ein Fliegerleben: Johannes Brodt
- Volksjägerproduktion in Wiener Neustadt
- Erinnerungen an Fred Haubner
- Restaurierung der Zlin Z 126 2A-AM

Am 2. Juli 2010 fand die feierliche Übergabe einer von der Bundesfachschule für Flugtechnik in Langenlebarn vorbildlich restaurierten Zlin Z 126 Trener an die Militärluftfahrtausstellung in Zeltweg statt.

Der Kunstflugtrainer der Luftstreitkräfte war 1962 nach einer Notlandung schwer beschädigt außer Dienst gestellt worden. 2007 konnte die Maschine für die Sammlung der Luftstreitkräfte aus privater Hand erworben werden. Die Geschichte ihrer aufwändigen Restaurierung finden sie in diesen öfh Nachrichten.