/

- Die abenteuerliche Fahnenflucht des Ofw. Karl Wimberger
- Sandy Air Corporation
- Das Mehrzweckflugzeug Junkers A 35-b „Büffel“
- Die Österreichischen Flugzeug Historiker: Eine Idee wird 45 Jahre

Die Junkers A 35 war die Weiterentwicklung des Arbeits- und Postflugzeuges A 20, von dem insgesamt 43 Stück hergestellt wurden, ihr Erstflug fand im Jahre 1926 statt. Sechs der A 20 Flugzeuge wurden in den Jahren 1928/29 in A 35 Typen umgebaut, die übrigen Maschinen waren Neubauten. Der Entwurf stammte von Hermann Pohlmann.

/

- Die unfreiwillige Landung der Junkers Ju 52/3m
- Absturz einer Ju 88 im Wechselgebiet/NÖ
- Adolf Warchalowskis Flüge im Oktober 1910

Zeitungsmeldungen vom 17. und 18. März 1936 hatten ihre Schlagzeilen: „Notlandung des Flugzeuges Wien-Venedig in 2000 Metern Höhe“, „das Flugzeug Wien–Rom verunglückt“, „Notlandung im Schneesturm auf der Saualpe“ etc. Anfänglich in Unkenntnis des genauen Geschehens lauteten die Aussagen, dass das Flugzeug Junkers Ju 52/3m der Österreichischen Luftverkehrs AG (ÖLAG) zuerst wegen schlechter Sicht den Gipfel der Saualpe streifte, wobei zwei Motoren beschädigt wurden und die Maschine verhältnismäßig sanft zur Notlandung gebracht wurde. Weiters, dass der Pilot eine flugsportliche Meisterleistung vollbrachte!

 

TOP